Mit dem H2 in the USA / Reisebericht USA 2012

Re: Mit dem H2 in the USA / Reisebericht USA 2012

Beitragvon Stonebreaker888 » 18.08.2019, 16:47

Hi Leute, die 100.000 Zugriff- Marke auf meinen Reise Bericht geknackt (man bin ich stolz aber warum schreibt keiner?) gibt es etwas neues. Ich plane eine neue Hummer- Tour und dieses Mal habe ich mir Australien ausgesucht. Ich stecke mitten in den Planungen und die benötigen etwas mehr Zeit.
Einmal quer durch die USA nach Long Beach (Los Angeles), dann mindestens 30 Tage Zwangspause wegen der Verschiffung und drei Monate Australien. Wer war schon dort, vielleicht im Auto abseits von Autobahnen unterwegs und hat Tips, will sich einer anschliessen?
Die Planungen für meine US- Reise dauerten 2012 um die acht Monate, hier wird es ein wenig länger dauern. Der Hummer wird etwas umgebaut, höher ist er bereits, bekommt Front Winde, stärkeres Getriebe, Schnorchel, Brush Guard und vieles mehr. Ich werde für diese Reise ein neues Thema öffnen, Australien, Planung, Reise und Erlebnisse.
ONE LIVE, LIFE IT
Stonebreaker888
Hummer Freak
 
Beiträge: 490
Registriert: 08.02.2011, 21:53
Plz/Ort: Sunshine State

Re: Mit dem H2 in the USA / Reisebericht USA 2012

Beitragvon freaky » 18.08.2019, 21:57

Ich muss sagen ich zieh echt meinen Hut vor Dir. Werde gespannt den Reisebericht verfolgen!
95er H1 OpenTop, schwarz, Benziner
http://www.youtube.com/watch?v=nIDbYFbJjKQ
01er Chrysler PT Cruiser, Custom Umbau mit 20" Spinning Wheels
http://www.youtube.com/watch?v=MNmqKPrO2Sw
05er Volkswagen T5 Multivan Business V6
Benutzeravatar
freaky
Hummer Freak
 
Beiträge: 116
Registriert: 07.04.2010, 17:03
Plz/Ort: 92249 Vilseck

Re: Mit dem H2 in the USA / Reisebericht USA 2012

Beitragvon Stonebreaker888 » 18.08.2019, 22:14

Hi Freaky,
warum kommst Du nicht mit? :pdt06:
ONE LIVE, LIFE IT
Stonebreaker888
Hummer Freak
 
Beiträge: 490
Registriert: 08.02.2011, 21:53
Plz/Ort: Sunshine State

Re: Mit dem H2 in the USA / Reisebericht USA 2012

Beitragvon ecki » 17.09.2019, 13:24

Stonebreaker888 hat geschrieben:Hi Freaky,
warum kommst Du nicht mit? :pdt06:

Coole Sache!!!!! Unglaublich!! icon_thumleft
MfG.
Roland

!!Ohne Hummer geht garnicht, aber ohne Bullterrier geht überhaupt nicht!!
!!Wer austeilt, der muß auch einstecken können!!
Hummer H3 3,7 Liter Baujahr 2007 US-Modell, jetzt Geiger Hummer H2 SUT
Benutzeravatar
ecki
Hummer verstrahlt
 
Beiträge: 3253
Registriert: 31.05.2010, 12:40
Plz/Ort: Nähe Saarbrücken

Re: Mit dem H2 in the USA / Reisebericht USA 2012

Beitragvon Nicht Hummerlos » 22.01.2020, 18:04

Mega! Toll, was Du alles so machst. icon_thumleft

Ich bin schon sehr gespannt auf dem Umbau! 8)

Sag mal, wie sind Deine Erfahrungen mit dem Windshield Frame?
Ich überlege mir auch das Ding dranzubauen....

LG Kevin
Bild
Benutzeravatar
Nicht Hummerlos
Hummer Freak
 
Beiträge: 258
Registriert: 04.02.2011, 17:21
Plz/Ort: 41334 Nettetal

Re: Mit dem H2 in the USA / Reisebericht USA 2012

Beitragvon Belgier » 22.01.2020, 21:22

Also ich muss schon sagen dass dieser Thread einen Reisebericht etwas übersteigt icon_thumleft

Als ich alles durchgelesen habe schreckt es eher einen ab auf Reisen zu gehen, wenn man liest was da einem so alles passieren kann.

Achtung in Australien, denn es hat auch Frauen dort.
Ich wünsche Dir auf alle fälle ein gutes gelingen und hoffe, dass weiterhin so tolle Berichte kommen.

Ich wüsste nur nicht ob ich ein Fahrzeug nach Australien mitnehmen würde da man plötzlich auf der falschen Seite sitzt.
Gruss
Felix
Benutzeravatar
Belgier
Hummer Freak
 
Beiträge: 163
Registriert: 17.10.2016, 20:15
Plz/Ort: Schweiz

Re: Mit dem H2 in the USA / Reisebericht USA 2012

Beitragvon Stonebreaker888 » 26.01.2020, 04:13

Hummer Forum

Hi Kevin, vom Windshield Frame bin ich mehr als begeistert. Mal ehrlich, die Frontscheibe des H2 ist eh größer als man sie braucht, zumindest hier wo die Ampeln hinter der Kreuzung stehen. Die Passgenauigkeit ist ok aber das mitgelieferte doppelseitige Klebeband kannst Du vergessen. Schwarzes Silikon war auf Grund der Hitze hier auch nicht der Bringer aber schwarzer Windshield- Kleber brachte dann den gewünschten Erfolg. Die ebenfalls mitgelieferten winzigen Wischer sind allerdings gewöhnungsbedürftig, mir gefällt es alles in Allem sehr gut.

LG Daniel
ONE LIVE, LIFE IT
Stonebreaker888
Hummer Freak
 
Beiträge: 490
Registriert: 08.02.2011, 21:53
Plz/Ort: Sunshine State

Re: Mit dem H2 in the USA / Reisebericht USA 2012

Beitragvon Stonebreaker888 » 26.01.2020, 04:18

[quote="Belgier"]Also ich muss schon sagen dass dieser Thread einen Reisebericht etwas übersteigt icon_thumleft ...

Hi Felix,

Hast Du Dir den ganzen Bericht reingezogen, kommt wohl nix gescheites im TV? :pdt37: :pdt06: Ja es war schon eine Ausnahmesituation in meinem Leben, wieder mal eine aber nun und im Nachhinein will ich auch nichts davon missen (bis auf die Alte :pdt37: ), es war mein Abenteuer schlechthin und nun nach einem Jahr Texas und sechs Jahren Florida wird es mir schon ein kleines bisschen langweilig, daher Australien.
Das Thema Frauen liegt noch auf Eis, muss mich immer noch erholen :pdt23: :pdt06: . Ja und zum Thema links fahren, entweder werde ich sie überzeugen sich anzupassen wenn ich auf denen auf deren Seite entgegen komme oder aber da es ja dort besonders grosse und lange Road Trains gibt, fahre ich eben dann besser links, kenne das noch aus fünf Jahren 911er fahren, da gab es eh keine andere Seite für mich.

LG Daniel
ONE LIVE, LIFE IT
Stonebreaker888
Hummer Freak
 
Beiträge: 490
Registriert: 08.02.2011, 21:53
Plz/Ort: Sunshine State

Re: Mit dem H2 in the USA / Reisebericht USA 2012

Beitragvon Belgier » 26.01.2020, 12:10

Stonebreaker888 hat geschrieben:Also ich muss schon sagen dass dieser Thread einen Reisebericht etwas übersteigt icon_thumleft ...

Hi Felix,

Hast Du Dir den ganzen Bericht reingezogen,...…………………….


Ja und dieser Lebensabschnitt war sehr spannend und gut geschrieben icon_thumleft

Manchmal hab ich mit Dir gelitten und manchmal musste ich auch lachen.

Bin mal gespannt wie es Dir im "Outback" gefällt und was für tolle Geschichten uns hier erwarten.
Gruss
Felix
Benutzeravatar
Belgier
Hummer Freak
 
Beiträge: 163
Registriert: 17.10.2016, 20:15
Plz/Ort: Schweiz

Re: Mit dem H2 in the USA / Reisebericht USA 2012

Beitragvon Nicht Hummerlos » 27.01.2020, 09:08

Stonebreaker888 hat geschrieben:Hummer Forum

Hi Kevin, vom Windshield Frame bin ich mehr als begeistert. Mal ehrlich, die Frontscheibe des H2 ist eh größer als man sie braucht, zumindest hier wo die Ampeln hinter der Kreuzung stehen. Die Passgenauigkeit ist ok aber das mitgelieferte doppelseitige Klebeband kannst Du vergessen. Schwarzes Silikon war auf Grund der Hitze hier auch nicht der Bringer aber schwarzer Windshield- Kleber brachte dann den gewünschten Erfolg. Die ebenfalls mitgelieferten winzigen Wischer sind allerdings gewöhnungsbedürftig, mir gefällt es alles in Allem sehr gut.

LG Daniel


Hallo Daniel, danke für Deine Info! icon_thumleft Ich finde die Frontscheibe, genauso wie Du, überdimensional ;)
Jetzt muss ich nur noch einen Anbieter finden, der das nach Deutschland sendet. Der in Ebay macht es nicht - habe ich schon nachgefragt.

Wie sieht das denn von Innen bei dem Frame aus? Ich meine in Bezug auf den Kleber - sollte ja bestenfalls flächig aussehen und keine "Würste" oder Lufteinschlüsse erkennbar sein.

LG Kevin
Bild
Benutzeravatar
Nicht Hummerlos
Hummer Freak
 
Beiträge: 258
Registriert: 04.02.2011, 17:21
Plz/Ort: 41334 Nettetal

Re: Mit dem H2 in the USA / Reisebericht USA 2012

Beitragvon Stonebreaker888 » 02.02.2020, 14:56

Ich denke mal das kommt auf Dich oder deinem Glaser drauf an, am besten so lange wie möglich den Rahmen anpressen, ich habe mir mangels Menschen mit einer Palette beholfen, ein paar Decken auf die Motorhaube, Palette drauf zum anpressen und mehrere Holzkeile benutzt.
ONE LIVE, LIFE IT
Stonebreaker888
Hummer Freak
 
Beiträge: 490
Registriert: 08.02.2011, 21:53
Plz/Ort: Sunshine State

Re: Mit dem H2 in the USA / Reisebericht USA 2012

Beitragvon Dominikholz » 21.03.2020, 16:21

Hallo Stonebreaker, ich hatte nun mal alle seiten von Dir durchgelesen, Anfangs dachte ich man läuft das Perfekt, die von der Verschiffung des H2 in die Staaten bis zum Trailerkauf und dann auch noch die Auswanderung in die Staaten. Bis die Seite kam, als es hieß der ganze STress mit Frau usw das ist natürlich die Härte, aber das Du das dann doch so gut gemeistert hast, mein respekt dafür. Wenn ich es richtig gelesen habe, geht es Dir inzwischen wieder gut, das ist die Hauptsache. Wie sind denn die Lebensunterhaltungskosten in den Staaten im Gegensatz zu Deutschland? Miete,Lebensmittel etc?
Dominikholz
Baby Hummer
 
Beiträge: 14
Registriert: 30.05.2018, 09:41

Re: Mit dem H2 in the USA / Reisebericht USA 2012

Beitragvon Stonebreaker888 » 21.03.2020, 18:10

Hi Dominik

Das kann man so nicht verallgemeinern, Du schriebst ja auch selbst, “in den Staaten” und ich kann nicht für 50 Staaten sondern nur für Süd- West Florida sprechen.
Hinzu kommt das man wenn man sich für einen Staat entschieden hat es regional sehr unterschiedliche Mietpreise gibt, beispielsweise Miami.
Dann kommt die Frage meinerseits, für was (?), Haus oder Apartment. Beim Thema Haus geht es weiter, es gibt Mobile- Home’s, Häuser aus Holz, Stein auf Stein und natürlich die Größe, Einbett, Zwei, Drei oder mehr, all das ist entscheidend für einen Preis. Dann die Lage, innerorts oder eher außerhalb, Communnity also in einer eingezäunten bewachten Wohnanlage mit manchmal spießigen Regeln oder Freistehend oder gar auf ner Farm.
Lebensmittel ist auch so ein Thema, es kommt darauf an was man möchte.
Die Wurst hier ist schrecklich, das Brot und Brötchen ebenso wenn man Deutsches mag und hier keine Alternative findet.
Ich backe ab und zu selbst und bei Wurst streike ich. So wird eben viel gekocht und gegrillt.
Andere wiederum gehen viel Essen oder kaufen Fastfood, all das spiegelt sich in den Kosten wieder.
Ich kann nur für mich sprechen, ich wohne etwas ausserhalb von Fort Myers, habe ein Haus finanziert, um die 200 qm, drei Schlafzimmer Stein auf Stein und 14 Jahre alt. Doppelgarage auf 1000 qm Grundstück.
So etwas kostet im Schnitt um die $1200 bis $1500 Miete monatlich oder auch exakt soviel als Rate bei einer Finanzierung. Dafür benötigst Du 20% der Hauswertes als Eigenkapital und einen guten Credit Score, also Kreditwürdigkeit. Eines muss ich noch erwähnen, in Florida braucht man einen Pool, es ist immer Sommer und oft sehr heiss. Hat ein Haus keinen Pool, siehst Du auch keine Bewohner außerhalb.
Mein Haus hat keinen Pool und nach drei aufstellbaren die ich in sechs Jahren kaufte, jedesmal von der Sonne gekillt werden, habe ich mich nun entschieden einen richtigen zu bauen. Er wird mich um die $40.000 kosten und der Gesetze in Florida geschuldet, noch einmal um die $15.000 für eine Lanai, also einen Aluminium- Käfig bespannt mit Moskitonetz.
Willst Du ein Haus so ausgestattet fertig kaufen oder mieten gehen die Preise auch mal schnell auf die $1500- $1800 rauf, egal ob Rate oder Miete.
Bei Lebensmittel komme ich mit $100 die Woche super klar, aber ich gehe auch fast nie essen sondern koche selbst. Mehr Fragen, her damit.
ONE LIVE, LIFE IT
Stonebreaker888
Hummer Freak
 
Beiträge: 490
Registriert: 08.02.2011, 21:53
Plz/Ort: Sunshine State

Re: Mit dem H2 in the USA / Reisebericht USA 2012

Beitragvon Hummer9832 » 23.03.2020, 08:41

Du bist in Cape Coral oder? Da gibt es Tausende Deutsche, richtig? War da nicht eine deutsche Bäckerei irgendwo?
8)
Hummer9832
Hummer Maniac
 
Beiträge: 600
Registriert: 29.12.2009, 16:13

Re: Mit dem H2 in the USA / Reisebericht USA 2012

Beitragvon Stonebreaker888 » 23.03.2020, 13:47

Bin etwas außerhalb von Fort Myers und Cape hängt praktisch dran. Ja die deutsche Bäckerei kenne ich.
ONE LIVE, LIFE IT
Stonebreaker888
Hummer Freak
 
Beiträge: 490
Registriert: 08.02.2011, 21:53
Plz/Ort: Sunshine State

Vorherige

Zurück zu Treffen / Veranstaltungen / Reisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 52 Gäste